Epoxy MT 100 Schnelle Grundierung für mattfeuchte Untergründe

Artikelnummer: 1106

Lieferzeit: 5-7 Tag(e)

Beschreibung

Anwendungsbereich


  • Grundierung, Haftbrücke, Egalisierungsschicht für restfeuchte Untergründe
  • Herstellung druckfester Mörtel, Fließbeläge
  • Basisschicht für Einstreubeläge



  • Anforderungen an den Untergrund
  • Der Untergrund muss tragfähig, formstabil, fest, frei von losen Teilen, Staub, Ölen, Fetten, Gummiabrieb und sonstigen trennend wirkenden Substanzen sein.Die Haftzugfestigkeit des Untergrundes muss im Mittel mind. 1,5 N/mm² (kleinster Einzelwert mind. 1,0 N/mm²), die Druckfestigkeit mind. 25 N/mm² betragen.Die Untergründe dürfen mattfeucht sein, aber keinen Flüssigkeitsfilm aufweisen und sollten keinen größeren Temperaturschwankungen (Dampfdruck) ausgesetzt sein. In diesem Fall ist generell eine zweifache Grundierung erforderlich.Beton max. 6 M-% FeuchtigkeitZementestrich max. 6 M-% FeuchtigkeitDie Untergründe müssen während der Nutzung vor rückseitiger Feuchtigkeitseinwirkung geschützt sein.Schwach saugende Untergründe sind auf ihre Beschichtungsfähigkeit zu überprüfen, ggf. sind Probeflächen anzulegen.Bei der Anwendung auf grünem Beton (w/z < 0,45) muss der Untergrund strahl- bzw. schleifbar sein.
  • Vorbereitungen
  • Den Untergrund durch geeignete Maßnahmen, wie z.B. Kugelstrahlen oder Diamantschleifen, vorbereiten, so dass die oben aufgeführten Anforderungen erfüllt sind.Ausbruch- und Fehlstellen im Untergrund mit Remmers PCC Systemen oder mit Remmers EP Mörteln oberflächenbündig verfüllen.


  • Kombigebinde
  • Den Härter (Komp. B) der Grundmasse (Komp. A) vollständig zugeben.Anschließend die Masse mit einem langsam anlaufenden, elektrischen Rührgerät

    (ca. 300 - 400 U/min.) durchmischen.Die Mischung in ein anderes Gefäß umfüllen und nochmals gründlich mischen.Eine Mindestmischzeit von 3 Min. ist einzuhalten.Schlierenbildung zeigt unzureichendes Mischen an.
  • Verarbeitungsbedingungen
  • Material-, Umgebungs- und Untergrundtemperatur: mind. +5 °C bis max. +25 °C
  • Die Durchhärtung kann durch Zugabe von ACC H beschleunigt werden. Verarbeitungshinweise hierzu sind auf Anfrage erhältlich!Höhere Temperaturen verkürzen, niedrigere verlängern generell die angegebenen Zeiten.


Sicherheitsdatenblatt Komponente A

Sicherheitsdatenblatt Komponente B

Leistungserklärung